Prof. Dr. Florian P. Kühn

Kontakt:
Vertretungsprofessor für Internationale Politik
Philosophische Fakultät III, Institut für Sozialwissenschaften
Humboldt-Universität zu Berlin
Universitätsstrasse 3b, R 401
10117 Berlin
Tel 030-2093-1631
florian.kuehn@sowi.hu-berlin.de
legends-of-intervention.com
QUALIFIKATION

11.2009 lfd. Habilitationsprojekt: Ambiguität und Frieden – neue Ansätze der Ambiguitätsforschung in den Internationalen Beziehungen

10.2009 Helmut-Schmidt-Universität – Universität der Bundeswehr Hamburg: Dr. rer. pol. summa cum laude – ‘Sicherheit und Entwicklung in der Weltgesellschaft. Liberales Paradigma und Statebuilding in Afghanistan’.

10.2002-10.2003 Universität Hamburg, Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik (IFSH): Master of Peace and Security Policy Studies (M.P.S.) – very good (1.5) Krieg gegen Terrorismus? Der Fall Afghanistan

10.1999-05.2002 Universität Hamburg: Magister Artium Politische Wissenschaft, Germanistische Literaturwissenschaft und Linguistik – Gut (1.7).
Magisterarbeit: Gruppendynamik in terroristischen Gruppen. Eine Fallstudie zur ETA. – Sehr Gut (1.4)

9.1998-7.1999 Universidad de Alicante, Spanien.
Erasmus-Austauschstipendium. Studium der Übersetzungswissenschaft, Europäischen Geschichte und Spanischen Literatur.

4.1996-7.1998 Universität Leipzig
Studium der Germanistik, Politischen Wissenschaft und Soziologie.

BERUFSERFAHRUNG

04.2013- 03.2014 Humboldt-Universität zu Berlin: Vertretungsprofessor für Internationale Politik, Institut für Sozialwissenschaften. Zentrale Forschungsinteressen: Politische Ökonomie von Konflikten; Rentier-Staaten und Entwicklungspolitik; liberale Friedenskonzeptionen; Staat und Gewalt; Beziehungen zwischen Staat und Gesellschaft und die Politik substaatlicher Akteursgruppen; Terrorismus; Internationale Intervention und Governance; Wissensproduktion in internationalen Zusammenhängen.

10.2003- 03.2013 Helmut-Schmidt-Universität Hamburg: Vollzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Internationale Politik, Lehrstuhl Annette Jünemann. Koordination Studiendekanat Bachelor- und Masterstudiengänge.

01.2010-06.2010 Queen’s Centre for International Relations (QCIR), Queen’s University, Kingston, Ontario: Visiting Research Fellow. Buchprojekt ‘Illusion Statebuilding’; Risikoforschung.

04.2006-06.2006 Konrad-Adenauer-Stiftung Kabul
Praktikum und empirische Forschung für das Dissertationsprojekt – “Schnittstellen von Sicherheits- und Entwicklungspolitik“; Forschung in Kabul, Kunduz, Herat and Mazaar-i-Sharif

02.2003-06.2003 Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK):
Vollzeit Forschungspraktikum als Teil des Masterstudiengangs “Peace and Security Studies”:
* Organisatorische Mitarbeit an der Frühjahrsakademie zum Thema ‚Terrorismus’.
* Forschungsprojekt “Krieg gegen Terrorismus? Der Fall  Afghanistan”.

28.3.2003-11.4.2003 HSFK & Atlantische Akademie Rheinland-Pfalz, 13. Frühjahrsakademie Sicherheitspolitik: Terrorismus, Innere und Äußere Sicherheit: Organisatorische Mitarbeit und Teilnahme.

08.1994-12.1995 Unity Enterprise, Kirkintilloch Independence Project, Glasgow.
Vollzeit Assistant Manager, verantwortlich beteiligt an Aufbau, Finanzierung und Management eines Projekts für Erwachsene mit Lernbehinderung.

MITGLIEDSCHAFTEN, PREISE, WISSENSCHAFTLICHE TÄTIGKEITEN
• Mitglied der International Studies Association.
• Co-Editor Journal of Intervention and Statebuilding.
• Mitglied der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient (DAVO); Träger des Dissertationspreises 2010 der DAVO.
• Mitglied des Arbeitskreises ‚Gewaltordnungen’ der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft (DVPW); Ehrenmitglied des HSU-MUN e.V.; Mitglied des Vereins der Freunde und Förderer der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg.
• Gründungsvorsitzender des Alumni-Netzwerks des Studiengangs Master of Peace and Security Studies, Hamburg “Förderverein MPS Hamburg”, Vorsitzender 2003-2004 sowie 2006-2007; Kassenprüfer 2009-2010.
• Assoziiertes Mitglied der “Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung (AKUF)” seit Oktober 1999; Mitglied des Netzwerks Terrorismusforschung (ntf).
• Wissenschaftlicher Gutachter für Sicherheit und Frieden (S+F), Friedenswarte, International Peacekeeping, CIGI Policy Papers, Journal of Intervention and Statebuilding, Security Dialogue u.a.

Vorträge (deutsch und englisch, Auswahl):
21.03.2013 Friedrichsruh, Konferenz “Stabilität durch Balance? Mächtegleichgeweicht im internationalen System der Moderne”. Keynote-Eröffnungsvortrag Gleichgewichte und Ungleichgewichte in den internationalen Beziehungen. AufEinladung.

26.10. 2012 München, Konferenz “Narrative Formen politischen Denkens”. Mit Berit Bliesemann de Guevara: Das ‘Urban Legends of Intervention’-Projekt.

11.-13.10.2012 Zentrum für Konfliktforschung, Marburg, “The Constitution of Peace. Current Debates and Future Perspectives”. Vortrag “The Peace-Prefix: Ambiguities of Peace”; Roundtable-Berichterstatter: Akademiker- und Praktiker-Perspektiven: What constitutes Peace?

09.02.2012 Katholische Universität Eichstätt, Ringvorlesung  Radikalismus: Unsichere Risikopolitik – riskante Sicherheitspolitik. Auf Einladung.

11.01.2012 Auswärtiges Amt, Berlin: Der Heimatdiskurs und der Terrorismus: Die Politik der Wahrnehmung von Bedrohungen; Kooperationsprojekt mit der FU Berlin, Workshop.

20.08.2011 Evangelische Akademie Meißen, „9/11 – Zehn Jahre danach”: Terrorismus – Staat – Sicherheitspolitik: Hilflose Konzepte gegen eine globale Bedrohung? Auf Einladung.

07.07.2011 Heinrich-Böll-Stiftung Berlin, „Transnationale Organisierte Kriminalität (TOK)“, Fishbowl (mit E. Buscaglia, Y. Torabi, M. Kipping): Die wechselseitige Beziehung zwischen Krieg und Kriminalisierung – am Beispiel von Afghanistan: Wer finanziert wen? Auf Einladung.

18.05.2011 Centre for International Governance Innovation (CIGI), Waterloo, Canada: CIGI/Canadian Political Science Association Annual Conference, Panel “The Future of Peacebuilding: Haiti, Afghanistan, and Beyond”: Creating Voids: The political and economic effects of the Western intervention’s downscaling in Afghanistan. Auf Einladung.

28.04.2011 Academy for Conflict Transformation, Bonn. Konferenz “Civil Conflict Transformation – Ambitions and Reality”: The Illusion of Statebuilding. Auf Einladung.
27.04.2011 Institut für Friedenssicherung und Konfliktmanagement (IFK), Landesverteidigungsakademie Wien: Was macht der Warlord? Zur politischen Einordnung eines notorischen Gewaltakteurs. Auf Einladung.

16./17.03.2011 International Studies Convention Annual Convention, Montreal, Canada: Potemkin States – Remaking the World in the Western Image? und Innovative Panel zus. mit Berit Bliesemann de Guevara: On Afghan Footbaths and Kosovar Sacred Cows: Urban Legends of Intervention.

25.11.2010 Manchester University, Humanitarian and Conflict Response Institute (HCRI) Conference: “Conflict, Intervention and the Politics of Knowledge”, zus. mit Berit Bliesemann de Guevara: Urban Legends of Intervention: Narratives about ‘Locals’ and ‘International Peacebuilders’.

17.09.2010 Carleton University, Norman Paterson School of International Affairs, Ottawa. Canadian Foreign Policy Journal workshop ”Regional Dimensions of the Afghanistan Conflict”: Less is more: International intervention and the limits of external stabilization.

11.09.2010 SGIR 7th Pan-European International Relations Conference, Stockholm: “Politics in Hard Times”: Disentangling Concepts of Risk and Security: Socialising politics or politicising society?

17.05.2010 Centre for International Governance Innovation (CIGI), Waterloo, Ontario: Rentier State Building in Afghanistan. A Political Economy View. Noon Lecture Series.
http://www.cigionline.org/videos/rentier-state-building-afghanistan-political-economy-view-florian-kuehn

27.04.2010 Norman Paterson School of International Affairs, Centre for Security and Defence Studies, Carleton University, Ottawa: State, Rent, and Development – Afghanistan and the International Community. Speaker Series 2009-2010.

18.02.2010 International Studies Association Annual Convention, New Orleans, USA: Securing Uncertainty: Sub-State Security Dilemma and the Risks of Intervention.

10.10.2009 University of Westminster, London: “The Future of Statebuilding: Ethics, Power and Responsibility in International Relations”: The World outside Our Windows: Statebuilding and the Security Community.

16.12.2008 Hamburger Botschaft, Hamburg: Podiumsdiskussion im Anschluss an die Theateraufführung “Paradise Now”, Adaption des Jungen Schauspielhauses Hamburg.

22.09.2008 NATO School Oberammergau: NATO European Security Cooperation Course M5-41-B-08: Afghanistan – NATO’s first failure?

26.06.2008 University of Cambridge, United Kingdom, Konferenz “The Culture of Reconstruction: Interdisciplinary Perspectives on the Aftermath of Crisis”: Aid, opium, and the state of rents in Afghanistan: competition, cooperation, or cohabitation?

07.04.2008 Institut für Theologie und Frieden, Hamburg, Workshop der katholischen Militärkapläne: Ethische Fragen der westlichen Intervention  in Afghanistan.

27.03.2008 International Studies Association Convention, San Francisco, USA: Equal Opportunities: Exploring the turning point between Securitization and Developmentalization.

21.08.2007 Institut für Aus- und Fortbildung der Polizei Nordrhein-Westfalen, Neuss: Hamas und die Dynamik terroristischer Gruppen in politischen Funktionen: Probleme, Einflüsse und Chancen der Friedenskonsolidierung.

02.03.2007 International Studies Association Convention, Chicago, USA: Competition and Co-operation between Beneficiaries of Drug Rents and Political Rents in Afghanistan.

07.07.06 National Defense Academy of Marshal Andrej Hadik, Liptovský Mikuláš, Slovakia: Summer School for Young Professionals “Global Security Challenges of Today“: The Regional and Global Context of Conflict – Afghanistan.

28.05.2006 ISAF Camp Warehouse, Kabul, Afghanistan: NATO Offiziersworkshop: A Political Science Approach to the Challenge of External Statebuilding.

21.05.2006 Mediothek Kunduz, Afghanistan: Journalist’s workshop: The Global and the Local: Dynamics of Opium Production and Trade.

Veröffentlichungen:
Monographien:
Sicherheit und Entwicklung in der Weltgesellschaft. Liberales Paradigma und Statebuilding in Afghanistan. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (2010).

mit Berit Bliesemann de Guevara: Illusion Statebuilding. Warum der westliche Staat so schwer zu exportieren ist. Hamburg: edition Körberstiftung (2010).

Außer Balance: Militärische und politische Strategien zur Terrorismusbekämpfung in Afghanistan. München: Schriftenreihe zur Internationalen Politik (2005).

Sammelbände:
mit Turner, M., eds., Where has all the Peace gone? Contemporary politics of peace building and its violent realities. London: Routledge 2013 (im Erscheinen).

Begutachtete Aufsätze in Fachzeitpublikationen:
mit Turner, M., Introduction: Peacebuilding, Peace Operations and Regime Change Wars. International Peacekeeping, 19(4), 2012: 393-395.

The Peace Prefix: Ambiguities of the Word ‘Peace’. International Peacekeeping, 19(4), 2012: 396-409.

Deutschlands (Nicht-) Drogenpolitik in Afghanistan. Zeitschrift für Außen- und Sicherheitspolitik, 4 (Sonderheft 3), 2011: 115-129.

mit Hameiri, S.: Introduction: Risk, Risk Management and International Relations. International Relations, 25 (3), 2011: 275-279 (Special Issue, herausgegeben von Shahar Hameiri und Florian Kühn).

Securing Uncertainty: Sub-state Security Dilemma and the Risk of Intervention. International Relations, 25 (3), 2011: 363-380.

Less is more: International intervention and the limits of external stabilization. Canadian Foreign Policy Journal, 17 (2), 2011: 62-74.

mit Bliesemann de Guevara, B.: ‘The International Community Needs to Act’: Loose Use and Empty Signalling of a Hackneyed Concept. International Peacekeeping, 18 (2), 2011: 135-151.

mit Bliesemann de Guevara, B.: The International Community – Rhetoric and Reality: Tracing a seemingly well-known apparition. Sicherheit + Frieden (Security + Peace), 27 (2), 2009: 73-79 (Special Issue, herausgegeben von Berit Bliesemann de Guevara und Florian Kühn).

Kühn, F.P., 2008. Aid, Opium, and the State of Rents in Afghanistan: Competition, cooperation, or cohabitation? Journal of Intervention and State-building, 2 (3), 2008: 309-27.

Aufsätze in (begutachteten*) Sammelbänden:
Mit Bliesemann de Guevara, B. The political economy of statebuilding: Rents, taxes, and perpetual dependency. In D. Chandler & T.D. Sisk, eds. International Statebuilding: Concepts, Themes and Practices – A Routledge Handbook. London: Routledge 2013.

Risk and Externalisation in Afghanistan – Why Statebuilding upends State-Formation. In B. Bliesemann de Guevara, ed. Statebuilding and Stateformation. London: Routledge 2012, 23-39.*

Supporting the State, Depleting the State: Estranged state-society relations in Afghanistan. In H.-G. Ehrhart & C. Pentland, eds. The Afghanistan Challenge. Hard Realities and Strategic Choices. Kingston, ON: Queen’s University Press (2009), S. 57-75*.

Konkurrenz, Kooperation oder gegenseitige Akzeptanz? Zum Spannungsverhältnis zwischen Staatsklasse und Drogenrentiers in Afghanistan. In M. Beck, C. Harders, A. Jünemann & S. Stetter (Hrsg.): Der Nahe Osten im Umbruch. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften (2009), S. 126-147.

Die Demokratisierungsbemühungen der Europäischen Union in Afghanistan. In A. Jünemann & M. Knodt (Hrsg.): The European Union as an External Democracy Promoter. Die externe Demokratieförderung der Europäischen Union. Baden-Baden: Nomos (2006), S. 147-68.

Politische Partizipation der Hamas – Eine Friedensstrategie für Palästina? In C. Fröhlich & T. Rother (Hrsg.): Zum Verhältnis von Religion und Politik im Nahostkonflikt; Heidelberg: Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft (2006), S. 181-210*.

Afghanistans Ringen um Stabilität. In H.-G. Erhart & M. Johannsen (Hrsg.): Herausforderung Mittelost: Übernimmt sich der Westen? Baden-Baden: Nomos (2005), S. 195-208.

Afghanistans schwieriger Weg zur Stabilisierung. In U. Ratsch et al. (Hrsg.): Friedensgutachten 2005. Münster/Hamburg: LIT-Verlag (2005), S. 60-69*.

Sonstige Veröffentlichungen, Arbeitspapiere, Manuskripte:
Risk and Resilience – Social figurations and security in Pakistan, Afghanistan, Tajikistan and Uzbekistan. Martello/Occasional Paper, Kingston/ON: Centre for International and Defence Policy (2014), in Vorbereitung.

Was macht der Warlord? Zur politischen Einordnung eines notorischen Gewaltakteurs. Arbeitspapier, Wien: Institut für Friedenssicherung und Konfliktmanagement (IFK), Landesverteidigungsakademie Wien 2012.

Creating Voids: Western military downscaling and Afghanistan’s transition phase. CIGI Working Paper, Waterloo: Centre for International Governance Innovation 2013, http://www.cigionline.org/publications/2013/1/creating-voids-western-military-downscaling-and-afghanistan%E2%80%99s-transformation-pha.

Bestechende Argumente – warum die Intervention in Afghanistan kein Siegeszug gegen die Korruption sein kann. Böll-Thema ‚Grenzenlos Illegal – Transnationale Organisierte Kriminalität‘, 3-2011, S. 20-21.

mit Berit Bliesemann de Guevara: Wir sind nicht nur hier, um zu helfen. Die ZEIT, 06/2011, S. 13. http://www.zeit.de/2011/06/P-Intervention

Afghanistan: Neuer alter Präsident vor ungewisser Zukunft. GIGA Focus Nahost, Hamburg: German Institute for Global and Area Studies (GIGA), 10/2009.

Equal Opportunities: Exploring the turning point between Securitization and Developmentalization. In International Studies Association, (ISA) 49th annual convention: Bridging multiple divides. San Francisco/CA, USA (2008). http://www.allacademic.com/meta/p252911_index.html

Mehr Politik! Welttrends: Zeitschrift für internationale Politik und vergleichende Studien, 15 (56), 2007, S. 9-14.

mit Daniel Lambach und Ulf Terlinden: Human Security, Good Governance and Structural Stability: Useless concepts in an age of failed states? Bonn: Zentrum für Entwicklungsforschung (2003).

Uganda. In Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung AKUF (Hrsg.): Das Kriegsgeschehen 1999 – 2003; Hamburg/Münster: LIT-Verlag (2000-2004, vier Jahrgänge).
Buchbesprechungen in Sicherheit + Frieden (Security + Peace), Die Friedenswarte, Journal of Intervention and Statebuilding.

Kurzrezensionen für die Bibliographie der Zeitschrift für Politikwissenschaft/pw-portal sowie Sicherheit + Frieden.

Copyright © Netzwerk Terrorismusforschung e. V. (NTF) Berlin Frontier Theme
Translate »